Navigation:
Du befindest dich hier:
› aktuelle Seite

Fernstudium - aus der Ferne studieren

Was ist ein Fernstudium

Im Gegensatz zu einem "normalen" Studium an einer Universität oder an einer Fachhochschule, findet bei einem Fernstudium und bei Fernunterricht der größte Teil des Studiums fern von einer Uni oder FH statt.

Unterricht oder Studium?

Unterschieden wird zwischen einem Fernstudium, durch das man ein Diplom, einen Bachelor- oder einen Masterabschluss erlangt und Fernunterricht, der nicht mit einem akademischen Abschluss endet.

Voraussetzungen

Um ein Fernstudium zu beginnen wird die Hochschulreife oder die Fachgebundene Hochschulreife benötigt, ein Fachhochschulabschluss reicht nicht aus. Hat man beides nicht, hat man noch die Chance über eine Zugangsprüfung ein Studium beginnen zu können. Im Gegensatz dazu wird bei Fernunterricht keine bestimmt Qualifikation benötigt.

Zeitliche Einteilung

Bei Fernunterricht handelt es sich meist um eine "Nebenbeschäftigung", d.h. der Fernunterricht findet parallel zu dem täglichen Arbeitsleben statt. Fernunterricht eignet sich besonders für eine berufliche Weiterbildung, z.B. Fachwirte, das Erlernen von Fremdsprachen oder auch das Nachholen von Schulabschlüssen. Es gibt viele verschiedene Anbieter für Fernunterricht. Einige sind z.B. ILS (www.ils.de), SGD (www.sgd.de) und die Hamburger
Akademie für Fernstudien –(www.akademie-fuer-fernstudien.de).

Natürlich kann auch ein Fernstudium neben dem Beruf ergriffen werden, allerdings ist der zeitliche Aufwand deutlich höher als bei Fernunterricht. Die größte Fernuniversität in Deutschland ist die Fernuniversität Hagen (www.fernuni-hagen.de). Dort findet man eine große Auswahl an verschiedenen Studiengängen.

Hoher Zeitaufwand und Lernen ohne Uni, FH oder Schule! Ist das wirklich das Richtige für mich?

Jeder, der mit dem Gedanken spielt, ein Fernstudium oder Fernunterricht zu beginnen, muss sich darüber bewusst werden, dass es wirklich sehr viel Zeit in Anspruch nimmt und man es oftmals „nebenbei“ absolvieren muss. Es braucht viel inneren Willen, es wirklich durchzuhalten. Ich selber habe vor ca. 3 Monaten begonnen, per Fernunterricht Spanisch zu lernen. Auch wenn es wirklich viel Spaß macht und ich die Sprache schon immer lernen wollte, ist es oft sehr schwer, sich nach der Arbeit an die Unterlagen zu setzen und die wertvollen Wochenenden zu "opfern“.

Ein weiterer wichtiger Faktor neben dem hohen Zeitaufwand ist natürlich die Tatsache, dass ein Fernstudium und Fernunterricht absolut nicht vergleichbar mit der Schulzeit oder einem Studium an einer Uni oder FH ist: Man ist zu einem großen Teil auf sich selbst gestellt. Natürlich hat man die Möglichkeit, seinen Lehrer anzurufen oder ihn per E-Mail zu kontaktieren, aber es ist dennoch nicht vergleichbar mit einem "normalen" Studium. Fragen und Unklarheiten können nicht in dem Augenblick geklärt werden, in dem Sie auftauchen, die Verbesserungen durch den Lehrer erfolgen nicht unmittelbar und gerade bei dem Erlernen z.B. einer Fremdsprache kommt noch ein weiterer wichtiger Faktor dazu: Das Üben des Sprechens fällt oft relativ schwer, da man die richtige Aussprache nur auf einer CD hört und nicht im Unterricht mit weiteren Schülern trainiert.

Lohnt sich der hohe Aufwand überhaupt?

Trotz dieser Faktoren, die vielleicht im ersten Augenblick abschreckend wirken, bieten das Fernstudium und der Fernunterricht viele positive Aspekte:

Die Veranstalter und die Fernuni bieten eine riesige Auswahl an Studiengängen und Weiterbildungsmöglichkeiten, dadurch findet wirklich jeder das Richtige. Außerdem hat man die Möglichkeit, sich seine Zeit, in der man lernen möchte, selber einzuteilen und im eigenen Tempo zu lernen.

Und wie genau läuft das Studium oder der Unterricht eigentlich ab?

-Unterricht

Wenn man sich für einen Fernstudiengang entschieden hat, kann man sich direkt im Internet bei einem der verschiedenen Veranstalter anmelden. Schon nach kurzer Zeit erhält man dann sein erstes großes Paket mit viel Material. Ich selber habe z.B. ein Lehrbuch, verschiedenen Studienhefte, ein Wörterbuch, CDs und viel Informationsmaterial erhalten. Sofort nach Erhalt kann man mit dem Lernen beginnen. In meinem Studienheft ist genau beschrieben, wie ich in jeder Lektion am besten vorgehe sollte. Natürlich muss jeder selber entscheiden, wie er am besten lernt, aber das Studienheft bietet zumindest mir einen guten Leitfaden. Nach einer gewissen Zeit, bei mir sind es 2 Lektionen, ist es dann Zeit, die Einsendeaufgaben zu erledigen. Diese werden dann an den persönlichen Lehrer geschickt und von ihm kontrolliert. Nach einiger sendet der Lehrer dann die korrigierten Aufgaben zusammen mit vielen hilfreichen Kommentaren wieder zurück. Die Zeit, in der die verschiedenen Lektionen durchgearbeitet werden, legt jeder für sich selbst individuell fest.

-Studium

Zu Beginn der Semester finden in den verschiedenen Studienzentren in Deutschland Einführungsveranstaltungen statt. Diese Einführungsseminare helfen allen Erstsemestern beim Beginn des Studiums. Die Studienunterlagen werden dann von der Uni nach Hause geschickt, wo man Sie dann für sich durcharbeitet. Auch beim Fernstudium gibt es Einsendeaufgaben, die der Erfolgskontrolle dienen. Oft dienen die Ergebnisse dieser Einsendeaufgaben als Zulassung zu einer Kursabschlussklausur. Zusätzlich zu den Einsendeaufgaben gibt es Selbstkontrollaufgaben, damit man die Möglichkeit hat, den eigenen Fortschritt zu prüfen. Diese Aufgaben sind freiwillig. Absolviert man ein Fernstudium hat man feste Prüfungstermine, an die sich jeder Studierende halten muss, d.h. eine Prüfung findet für jeden an einem bestimmten Tag und an einem bestimmten Ort statt. Auch für Hausarbeiten und Abschlussarbeiten existieren Zeitvorgaben, die eingehalten werden müssen. Diese Termine erhält jeder zu Beginn des Studiums. Das Fernstudium endet mit einem akademischen Abschluss.

(/jg)

Die neuesten Foreneinträge


Die neuesten Studienplatztausch Anzeigen




Die [uni-pur.de]-Umfrage

Ist es schwer, einen Studentenjob zu bekommen?



Die neuesten Studentenjobs

Copyright 2005-2017 [uni-pur.de]

Datenschutz