Navigation:
Du befindest dich hier:
› aktuelle Seite
Themenrelevante Artikel: Arbeiten neben dem Medizinstudium Medizin studieren - das Studium Humanmedizin und seine Voraussetzungen Studiengang Medizin - eine Beschreibung am Beispiel der Uni Leipzig Voraussetzungen des Medizinstudiums - eine Checkliste Fachgebiete des Studiengangs Medizin Der Präparierkurs - Studiengang Medizin Medizin studieren - das Physikum am Beispiel der Uni Jena Studiengang Zahnmedizin Medizin studieren an der CAU- Kiel Das Medizinstudium - Ablauf des 2.Semesters (in Kiel)

Humanmedizin an der Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald – Studieren mit „Meerwert“

Auch bei der Bewerbung in Greifswald, kommt man als Studienbewerber leider nicht um die Bewerbung bei „ Hochschulstart“, ehemalige ZVS herum. Hier sind die allgemeinen Zulassungsquoten wie an den meisten anderen Universitäten auch geregelt: jeweils 20% werden über die Abibestenquote und Wartezeit zugelassen und weitere 60% über das hochschuleigene Verfahren der Universität Greifswald. Neben der Bewerbung über Hochschulstart, muss man sich noch direkt bei der Universität bewerben. Hierzu füllt man ein Online Formular aus, das im Bewerbungszeitraum auf der Seite der Universität online gestellt ist und sendet dies samt seinen Unterlagen über vorhandene Berufserfahrungen und dem Abiturzeugnis ( beglaubigt!)an das Studiendekanat in Greifswald. Voraussetzung zur Bewerbung sind das Abitur mit einem Durchschnitt von 2,5 oder besser.

Greifswald gibt sich mit der Auswahl seiner Studenten sehr viel Mühe und führt zu diesem Zwecke Auswahlgespräche, die einem jedem die Möglichkeit darbieten, der Uni zu zeigen welche Motivation und Gründe man hat, das Fach Humanmedizin studieren zu wollen. Die Universität wählt nicht vorwiegend nach Notendurchschnitt, sondern legt Wert auf die Persönlichkeit, die dahinter steckt. Man könnte nun meinen, dass es auch hier unmöglich sei, einen der raren Studienlätze zu ergattern, aber es ist möglich. Auf den Seiten der Universität findet man einen
Punkterechner, der einem sehr genau berechnet, wie groß die Chancen auf eine Direktzulassung oder eine Einladung zum Auswahlgespräch sind. Man erhält einen bestimmten Punktewert für sein Abiturdurchschnitt, Leistungs-oder Grundkurse in naturwissenschaftlichen Fächern (Biologie, Chemie, Physik, Mathe oder Äquivalenzfach) und Punkte für abgeleistet Berufserfahrung gestaffelt nach Monaten. Anhand eines Beispiels werden die Chancen auf ein solches Gespräch vielleicht klarer: Tom hat einen Abiturdurchschnitt von 2,0 und würde gerne Medizin in Greifswald studieren. Er hatte in der Oberstufe Mathematik und Biologie als Leistungskurs, sowie Chemie als Grundkurs. Des Weiteren hat er ein Freiwilliges Soziales Jahr abgeleistet und verfügt demnach über mehr als 9 Monate Berufserfahrung. Laut dem Punkterechner der Universität Greifswald errechnen sich somit 137,5 Punkte für Tom. Im Wintersemester 2013/2014 wurde man mit einem Punktewert von 156,5 Punkten direkt zum Studium in Greifswald zugelassen, mit bereits 132,5 Punkten zum Auswahlgespräch eingeladen. Also hat Tom sehr gute Chancen im nächsten Jahr eine Einladung zu einem solchen Gespräch zu erhalten.

Bei der Bewerbung kommt es darauf an, alle Unterlagen ordentlich und formal richtig im angegebenen Zeitraum an die Universität zu senden. Man sollte darauf achten, dass Dokumente beglaubigt und unterschrieben sind. Am besten hält man sich strikt an die Kriterien der Uni, die auf der Internetseite sehr übersichtlich dargestellt sind, dann kann nichts mehr schief gehen.

Wichtig bei der Bewerbung ist außerdem, dass die Berufserfahrung, die man angibt, mindestens drei Monate DURCHGEHEND abgeleistet wurde. Dies muss aus der Bescheinigung auch hervorgehen. Die Universität zögert nicht Praktika mit einer Unterbrechung nicht anzuerkennen.

Das Studium in Greifswald zeichnet sich ganz besonders durch die von Anfang an gute und persönliche Betreuung aus. Schon in der Einführungswoche bekommt man einen „ Tutor“ zugeteilt, der einem in dem ganzen Uni- Wirrwarr mit Rat und Tat zur Seite steht. Es werden Bücherempfehlungen und Tipps zum Studium ausgesprochen und vor allem die Angst genommen, mit all den neuen Anforderungen alleine zu sein. Auch der Kontakt zu den Professoren ist sehr persönlich und deshalb auch so besonders. Man fühlt sich stets aufgehoben und nicht als einer von Vielen, der in der Masse untergeht, so wie es leider an sehr vielen anderen Universitäten der Fall ist. Die Vorklinik ist sehr gut gegliedert und bietet durch die sinnvolle Kombination der Fächer einen sehr guten Lernerfolg. Studieren in Greifswald ist ein persönliches Miteinander und für jeden etwas, der den persönlichen und nahen Kontakt zwischen Studierendem und Dozent schätzt.

Im klinischen Teil ist ein freies Semester vorgesehen, das zum Beginn der Promotion genutzt werden kann, aber dennoch einen sehr straffen und organisierten Zeitplan erfordert.

Über Greifswald

Greifswald ist besonders schön zum Studieren, da man sich sehr schnell in der kleinen, aber dennoch gemütlichen Stadt zurecht findet. Alles ist mit dem Rad in Kürze zu erreichen und gerade im Sommer zeigt sich Greifswald von seiner besten Seite. Das Motto der Universität, studieren mit „Meerwert“ wird einem dann bewusst, wenn man sich nach 15 Minuten Radweg im Strandbad Eldena einfindet und mitten im Semester das Gefühl von Urlaub aufkommt. Die Wohnungssuche gestaltet sich aber auch hier nicht ganz einfach, sodass man sich sehr frühzeitig auf die Suche nach einer Bleibe machen sollte- und das am besten noch vor dem ganzen Ansturm nahe des Semesterbeginns.

Auch wenn die meisten unter Euch noch wenig von der kleine, unscheinbare Stadt an der Ostsee gehört haben sollten, kann man nur sagen-es lohnt sich sie kennenzulernen! Sie bietet viele Vorteile, gerade zum Studium der Humanmedizin.
Copyright 2005-2017 [uni-pur.de]

Datenschutz