Navigation:
Du befindest dich hier:
› aktuelle Seite

Romanistik studieren

Der Begriff Romanistik an sich umfasst mehrere Varianten, die das Studium einer spezifischen oder mehrerer romanischer Sprachen zusammen umfassen können. Üblich sind Französisch, Spanisch und Italienisch als Schwerpunkte. Das Angebot ist von Uni zu Uni unterschiedlich.

Allgemeines

Die drei Bestandteile des Studiums sind Literatur-, Kultur- und Sprachwissenschaft, hinzu kommen Sprachpraxis und im Erstfach Vermittlungskompetenz.
Außerdem ist ein Teil IDS (Interdisziplinäre Studien) vorgesehen. Dieser soll durch Kurse aus anderen, „fremden“ Studiengängen erfüllt werden. Romanistik kann zum Erreichen des BA oder MA meist als Erst- oder Zweitfach belegt werden. Studienbeginn ist immer zum Wintersemester möglich.

Voraussetzungen

Für diesen Studiengang müsst ihr euch direkt bei der jeweiligen Uni bewerben. Bei den meisten Unis gibt es dafür ein Online-Verfahren in der Bewerbungszeit. Informationen zu den Bewerbungen und zu den Zulassungsvoraussetzungen stehen auf den Homepages der Unis. Um z.B. Romanistik mit Schwerpunkt Französisch zu studieren muss man Kenntnisse in Französisch sowie in einer anderen modernen Fremdsprache (z.B. Englisch) oder in Latein haben, dies wird durch das Abi-Zeugnis bestätigt. Minimum sind 3 Jahre Unterricht in Französisch oder entsprechende Sprachkurse und man kann während des Studiums die benötigte 2. Fremdsprache (Englisch, Latein, etc.) lernen.
An einigen Unis muss der
sogenannte Alpha-Test vor Studienbeginn bestanden werden. Dieser umfasst schriftliche und mündliche Aufgaben. In Rostock wird zum Beispiel mittlerweile auf diesen Test verzichtet, ersatzweise muss im 1. Semester ein Grammatik-Kurs belegt und mit Klausur erfolgreich bestanden werden.
Ich persönlich muss sagen, dass ich mit meinen 7 Jahren Französisch Grundkurs gerade so mitkomme, daher denke ich, dass drei Jahre normaler Schulunterricht normalerweise nicht ausreichen, um den Test, bzw. die Grammatik-Klausur zu bestehen.

Ablauf

Das Regel-Studium zum BA umfasst 6 Semester. Die ersten 4 bilden das Grundstudium, die letzten beiden das Hauptstudium. Romanistik im Erstfach beinhaltet 72 Semesterwochenstunden (SWS), inklusive IDS. Im Zweitfach sind es 36, also die Hälfte. Prüfungen werden als Klausuren, Hausarbeiten und mündliche Prüfungen abgelegt. Nach der neuen Studienordnung ab WS 2008/09 gelten diese als Modulprüfungen, die benotet werden. Die Abschlussnote zum BA ergibt sich aus der Note aller Modulprüfungen im Erstfach, derer im Zweitfach und der Note der BA-Arbeit.
Wenn nach Abschluss des BA noch der MA erreicht werden soll, muss für das Erstfach ein Auslandsaufenthalt (in einem der Sprache entsprechenden Land) von mindestens 10 Wochen nachgewiesen werden.
Wenn auf MA weiterstudiert wird, kann das Zweitfach gewechselt werden, also auch erst ab dem 7. Semester ein Studiengang der Romanistik gewählt werden. Dann hat man allerdings zum Einhalten der Regelstudienzeit nur insgesamt 3 Semester Zeit, um die 36 SWS zusätzlich zum Erstfach zu erreichen, da das 10. Semester meist für die MA-Arbeit vorgesehen ist.

Was kann ich damit anfangen?

Nach dem Studium mögliche Einsatzfelder sind u.a. Arbeit im Management und Personalbereich, Journalismus, Bereiche der internationalen und nationalen Politik, als wissenschaftlicher Mitarbeiter, Anstellungen in Bibliotheken, bei Organisationen sowie die Tätigkeit als Berater, Betreuer von Reisenden und Übersetzer.

Dieser Text wurde uns freundlicherweise von Anna Dinse zur Verfügung gestellt.
Copyright 2005-2017 [uni-pur.de]

Datenschutz