Navigation:
Du befindest dich hier:
› aktuelle Seite

Studieren in der Schweiz - die Voraussetzungen und andere Informationen

Was für Vorraussetzungen brauche ich um in der Schweiz studieren zu können

Grundsätzliche Bedingung für die Zulassung an einer Schweizer Universität ist der Besitz eines Maturitätsausweises oder eines gleichwertigen Ausweises - also die Allgemeine Hochschulreife – sowie das zurückgelegte 18. Altersjahr und die Beherrschung der Studiensprache. Letztendlich fällt der Entscheid über die Zulassung aber in die Kompetenz der einzelnen Universität.
Über die Zulassungsbedingungen für ausländische Studenten informiert die Rektorenkonferenz der schweizerischen Universitäten (www.crus.ch). Aus Kapazitätsgründen werden allerdings keine ausländischen Studienbewerber in den Fachrichtungen Human-, Zahn- und Veterinärmedizin aufgenommen.
Die Anmeldefristen für das Wintersemester liegen zwischen dem 15. Februar und dem 31. Juli (dies ist je nach Hochschule und Fach verschieden). Aufnahmen ins Sommersemester sind je nach Uni ebenfalls möglich, doch eher selten. Meistens startet das Studium im Wintersemester. Den aktuellen Kalender findet man auf der Website der Rektorenkonferenz der Schweizer Universitäten (www.crus.ch/docs/iud/fristen_d.pdf ).

Studienmöglichkeiten in der Schweiz

Nach der neuen Studienordnung, die sich auf den Bachelor-Studiengang bezieht, schließt
man zunächst mit dem Grundstudium bzw. einer Assessment-Stufe von zwei Semestern ab. Diese klärt ab, ob man für das darauf folgende Aufbaustudium von zwei Jahren geeignet ist und befähigt einen zum Fortsetzen des Studiums.
Nach insgesamt drei Jahren kann man seinen Bachelor erlangen. Zusätzlich kann ein Master-Studiengang zur Vertiefung des fachlichen Wissens angestrebt werden, der mit dem Master abschließt.
Wie in mittlerweile fast allen europäischen Ländern gilt auch in der Schweiz das Kreditpunktesystem.
Das bedeutet, dass man den Bachelor und Master, wenn eine bestimmte Anzahl der Kreditpunkte erreicht ist, erwirbt.
(Beim Bachelor 180 Kreditpunkte, beim Master 90 bis 120). Pro Semester müssen durchschnittlich 30 Kreditpunkte erworben werden. Die einzelnen Vorlesungen und Kurse werden je nach Schwierigkeitsgrad und zeitlichem Umfang mit Kreditpunkten bewertet. Schon während des Studiums, meist am Ende des laufenden Semesters, finden mehrere Prüfungen statt. Somit gibt es keine große Zwischen- oder Schlussprüfung mehr.
Grundsätzlich ist es möglich innerhalb der Schweiz die Universität oder das Fach zu wechseln. Allerdings muss dies der Universitätskanzlei bzw. dem Studiensekretariat gemeldet werden. Wie auch in Deutschland wird individuell über die Anrechnung von erbrachten Studienleistungen entschieden. Es sollte aber darauf hingewiesen werden, dass trotz des gemeinsamen Bologna-Projekts (Bachelor- und Masterstudiengänge) große Unterschiede zwischen den einzelnen Universitäten bestehen und man im Vornherein genau abklären sollte, ob ein Wechsel möglich ist.
Mehr Informationen findet man zu diesem Thema unter www.bolognareform.ch.

Anerkennung der Studienleistungen

Das Bologna-Projekt sieht unter anderem eine bessere Durchschaubarkeit der Studieninhalte vor. Durch mehr oder weniger einheitlich gestaltete Studien- und Prüfungsordnungen soll es den Studenten vereinfacht werden auch innerhalb von Europa die Universität zu wechseln. Somit ist es theoretisch kein Problem, die bereits in der Schweiz erbrachten Studienleistungen in Deutschland anerkennen zu lassen. Natürlich sollte man frühzeitig damit anfangen, den lang andauernden bürokratischen Weg zu gehen, um rechtzeitig zum Semesterbeginn alles Erforderliche abgeklärt zu haben.

Welche Abschlüsse kann ich in der Schweiz machen?

In der Schweiz sind neben dem Bachelor und Master noch andere Studienabschlüsse möglich, da an manchen Universitäten in bestimmten Studienrichtungen noch nach dem traditionellen System studiert wird. In den Geisteswissenschaften erwirbt man das Lizentiat, in den Natur- und Geisteswissenschaften das Diplom und in der Medizin das Staatsexamen.

Was kostet mich der Spaß?

Die Studiengebühren pro Semester sind von Uni zu Uni unterschiedlich hoch. Das Spektrum reicht von 500 Franken an den Hochschulen Genf und Neuenburg bis zu 2000 Franken an der Università della Syizzera italiana. An der Universität Basel bezahlen Ausländer eine Gebühr von 700 Franken, in Bern 655 Franken, in Zürich beträgt der Semesterbeitrag 782 Franken. Mehr Informationen zu diesem Thema findet man unter www.berufsberatung.ch/dyn/2674.asp.

Wo bekomme ich weitere Informationen?

Zum Thema Studienvoraussetzungen in der Schweiz unter: www.crus.ch/docs/iud/fristen_d.pdf
Zum Thema Studienmöglichkeiten und Anerkennungsfragen unter: www.bolognareform.ch und unter: www.berufsberatung.ch
Zum Thema Studiengebühren unter: www.berufsberatung.ch/dyn/2674.asp

Dieser Text wurde uns freundlicherweise von Janina Meinen zur Verfügung gestellt.

Die neuesten Foreneinträge


Die neuesten Studienplatztausch Anzeigen




Die [uni-pur.de]-Umfrage

Ist es schwer, einen Studentenjob zu bekommen?



Die neuesten Studentenjobs

Copyright 2005-2017 [uni-pur.de]

Datenschutz