Navigation:
Du befindest dich hier:
› aktuelle Seite

Studieren in Ungarn - die Voraussetzungen und andere Informationen

Welche für Voraussetztungen musss ich erfüllen, um in Ungarn studieren zu können?

Studieren in Ungarn Die grundlegendste Voraussetztung für ein Studium in Ungarn ist das Abiturzeugnis. Ohne Hochschulreife besteht keine Möglichkeit für das Studium an irgendeiner ungarischen Universität oder Hochschule. In Ungarn erfolgt die Reifeprüfung seit 2005 für eine Mittelstufe und für eine Oberstufe. Die ausländische Abiturzeugnisse entsprechen nur der ungarischen Mittelstufe, dementsprechend werden die Punkte festgestellt, die als Grundlage für eine Aufnahme angesehen werden. Ob diese Punkte für eine Zulassung ausreichend sind, wird jedes Jahr von den einzelnen Universitäten festgelegt.
Für diejenigen, die schon über einen Studentenstatus in Deutschland verfügen, ist es viel günstiger und einfacher, das Auslandsstudium in Ungarn über die Beziehungen zwischen den Universitäten durchzuführen. In der letzten Zeit legen die ungarischen Universitäten immer größeren Wert auf internationale Beziehungen. Durch die unterschiedlichen Austauschprogramme (ERASMUS, SOKRATES, usw.) ist es leicht möglich, als Ausländer in Ungarn zu studieren. In solchen Fällen werden die Voraussetzungen von diesen internationalen Organisationen bestimmt, die meistens leichter zu erfüllen sind, als die
von dem jeweiligen (ungarischen) Staat vorgeschriebenen.

Was für Studienmöglichkeiten habe ich in Ungarn?

Das Hochschulsystem ist in Ungarn anders aufgebaut als in Deutschland. Oft ist es der Fall, dass z.B. Medizin, Wirtschaft oder Rechtswissenschaft, die in Deutschland nur zu verschiedenen Fakultäten einer Universität zählen, in Ungarn als unterschiedliche und selbstständige Universitäten angesehen werden.
Seit September 2002 ist es nur für Postgraduierte möglich, an der Andrássy Universität zu studieren. Der Zweck des Instituts ist jährlich 150 hochqualifizierte ausländische, vor allem deutsche oder deutschsprachige Studenten zu empfangen. Die angebotene Studienmöglichkeiten sind: Staats- und Rechtswissenschaften, Internationale Beziehungen und Mitteleuropäische Studien.
Die Ökonomische Universität Budapest bietet seit 1993 Möglichkeiten im wirtschaftlichen Bereich für Interessierte in Zusammenarbeit mit der Universität Passau.
Die Technische Universität sorgt für die Ingenieursausbildung seit 1992 in Fachrichtungen Architektur, Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau und Verkehr.
Die größte Universität Ungarns mit 8 Fakultäten ist die Eötvös Loránd Universität (ELTE). Sie ermöglicht ein Studium in verschiedenen naturwissenschaftlichen, philologischen, rechtswissenschaftlichen und pädagogischen Bereichen. Weitere Studienmöglichkeiten bestehen sowohl für diejenigen, die Lehramt studieren wollen als auch für Studenten, die sich für Informatik, Psychologie und Heilpädagogik interessieren.
Ein Medizinstudium ist an der Semmelweis Universität (SOTE) möglich. Der numerus clausus beschränkt die Zulassung auf 120 Studenten jährlich. In den ersten 2 Jahren ist die Sprache der Vorlesungen ausschließlich Deutsch, danach sind jedoch ungarische Sprachkenntnisse erforderlich.

Welche Abschlüsse kann ich in Ungarn machen?

Eine Neuigkeit für Studierende, die mit ihrem Studium im Jahre 2006 anfangen, ist, dass für sie schon die Regelungen des Bolognaer Systems (Bachelor, Master) gelten. Das heißt, dass sie nach 3 Jahren über ein Bachelor-Diplom und danach nach 2 weitere Jahre über einen Master-Abschluss erreichen können. Mit dem eventuellen Promotionsstudium, das 2-4 Jahre dauert, kann man erst im Besitz der beiden Diplomen anfangen. Die traditionellen Fächer, wie Rechtswissenschaft bzw. Medizin bleiben jedoch natürlich außerhalb des Rahmens des neuen Systems.

Ich habe in Ungarn angefangen zu studieren, möchte aber anders als geplant doch in Deutschland weiter studieren - werden mir meine Leistungen dann anerkannt?

In diesem Fall gibt es keine einheitliche Regelung. Ob die Leistungen an einer ungarischen Universität in Deutschland anerkannt werden ist vom Einzelfall abhängig. Es wird immer von der Empfänger-Universität bestimmt. Oft ist es der Fall, dass die Anerkennung eines abgeschlossenen Kurses sogar von den einzelnen Professoren oder Seminarleitern entschieden wird. Man kann sich jedoch darauf verlassen, dass die ungarischen Universitäten überall in Europa ein hohes Ansehen genießen.

Was kostet mich der Spaß?

Es gibt noch keine Stdiengebühren in Ungarn. Ab 2008 kann man aber schon mit deren Einführung rechnen. Das postgraduierte Studium ist nicht staatlich finanziert, diese Studiengebühren werden jedoch vom einzelnen Institut bestimmt. Die Lebenshaltungkosten sind in Ungarn deutlich geringer. Es handelt sich monatlich um ca. 300-350 Euro (inkl. Miete)

Wo bekomme ich weitere Infos?

www.elte.hu

www.daad.de

Dieser Text wurde uns freundlicherweise von Orsulya Szender zur Verfügung gestellt.

Die neuesten Foreneinträge


Die neuesten Studienplatztausch Anzeigen




Die [uni-pur.de]-Umfrage

Ist es schwer, einen Studentenjob zu bekommen?



Die neuesten Studentenjobs

Copyright 2005-2017 [uni-pur.de]

Datenschutz