Navigation:
Du befindest dich hier:
› aktuelle Seite

Studieren in Berlin

Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin!

Reichstag in Berlin Wer das Glück hat, in Berlin einen Studienplatz an einer der drei großen Unis zu bekommen, wird erst einmal etwas verwirrt sein.
Die Humboldt-Universität, die Technische Universität und die Freie Universität sind nämlich sogenannte Massenunis. An der FU sind ca. 35.000 Studierende immatrikuliert. Das ist eine Menge, da kann es schon mal passieren, dass man am Semesteranfang, wenn alle noch gut dabei sind, keinen Stuhl bekommt. Da muss man sich dann mit dem Boden zufrieden geben. Auch 'ne Erfahrung!

Algemeines

Berlin ist groß. Berlin hat etwa 3,4 Mio. Einwohner, wovon etwa 13% nichtdeutscher Herkunft sind. Das macht Berlin zu einer bunten und vor allem lebendigen Multi-Kulti Gesellschaft.

Was kann man in Berlin machen?

Kunst und Kultur

Regierungsviertel in Berlin Wenn man nicht weiß, was man außer lernen überhaupt mit sich anfangen soll, dann wird man da schon fündig in Berlin. Wer auf Kunst steht, der kommt in der Gemäldegalerie, in der alten oder neuen Nationalgalerie (wo die MoMa gastierte) sowie im Pergamonmuseum ins Staunen. Wer klassische Musik hören möchte, geht in die Philharmonie am schönen Potsdamer
Platz oder in die Deutsche Oper.

Sport

Was die Sportlichen unter euch interessieren wird, sind die schönen Grünflächen und Parks in Berlin. Im Tiergarten im Herzen Berlins kann man wunderschön joggen, Rad fahren oder einfach nur spazieren gehen. Im Sommer kann man dann im Wannsee oder am Stadtrand im Glienicker See baden gehen.

Party

Wenn man vom Uni-Leben müde geworden ist und Abwechslung braucht, dann kann abends im Soda, Havanna oder Q-Dorf abgetanzt und gefeiert werden. Na gut, ins Q-Dorf gehen hauptsächlich Touris, aber da kann man ganz schön Spaß haben, gerade mittwochs, wenn alle Getränke zum halben Preis angeboten werden…

Lebenshaltungskosten in Berlin

Apropos Geld: Berlins Lebenshaltungskosten sind niedriger als in anderen Großstädten, wie Hamburg oder München. In Hamburg zahlt man um die 4,50 EUR für den in Berlin erfundenen, allseits beliebten Döner. Hier kostet er zwischen 1,50 EUR und 2,50 EUR.

Wohnen

Auch die Mieten sind vergleichbar niedrig, wobei es hier natürlich auch auf die Wohngegend ankommt. Viele Studenten wohnen in Bezirken wie Neukölln oder Wedding, die im Vergleich zu Charlottenburg oder Zehlendorf günstigere Wohnungen anbieten.

Wohnungen in Berlin könnt ihr hier finden.

Mobilität

Berliner Hauptbahnhof Wie ich schon gesagt habe: Berlin ist groß. Deswegen kann es auch schon mal eineinhalb Stunden dauern, wenn man vom westlichen Stadtrand Spandau zum östlichen Stadtrand Köpenick muss. Und das trotz der guten Verkehrsverbindungen. Bus, Schnellbahn, Untergrundbahn (man sagt hier S-Bahn und U-Bahn) oder Regionalexpress bringen dich in fast jede Ecke Berlins. Das ist alles im Semesterticketpreis enthalten.

Fazit

Was mir immer wieder auffällt, wenn ich anderen von Berlin erzähle ist, dass man dieses reichhaltige Angebot, von Kultur und Natur kaum vollständig nutzen kann. Es ist einfach sehr viel.
Das macht die Stadt so spannend und aufregend. Ich lebe gerne hier, denn auch trotz der teilweise unfreundlichen Berliner Schnauzen, die hauptsächlich im Einzelhandel beschäftigt zu sein scheinen und der immer noch bestehenden Ost-West Problematik, ist es eine Stadt die einmalig ist und die auf jeden Fall jeder einmal erlebt haben muss.
Copyright 2005-2017 [uni-pur.de]

Datenschutz