Navigation:
Du befindest dich hier:
› aktuelle Seite

Studieren in Frankfurt am Main

Allgemeines

FrankfurtFrankfurt am Main ist mit ca. 660.000 Einwohner die größte Stadt in Hessen und die fünftgrößte Stadt Deutschlands (nach Berlin, Hamburg, München und Köln).
Frankfurt hat Spitznamen wie "Mainhattan" oder "Bankfurt" und das zu Recht: Die Skyline der Stadt ist einzigartig, die Commerzbank ist mit knapp 300 Metern das höchste Gebäude in Deutschland und noch weitere hundert Hochhäuser ragen in Frankfurts Himmel. Das tut der Schönheit Frankfurts jedoch keinerlei Abbruch, im Gegenteil, das macht Frankfurt erst zu der Metropole die diese Stadt ist. Denn hier gibt es nicht nur Hochhäuser: Frankfurt hat den größten Stadtwald Deutschlands, der sich über 4.800 Hektar streckt. Weiterhin fließen der Main und die Nidda durch Frankfurt und sind ein beliebtes Ausflugsziel im Sommer. Die Grünflächen und asphaltierten Wege ziehen Fahrradfahrer, Spaziergänger, Gassigeher, Inline Skater und Picknicker gleichermaßen an und bieten eine wundervolle Möglichkeit die Natur mitten in der Stadt zu genießen. Außerdem gibt es noch etliche Parks und Gärten, wie zum Beispiel den Palmengarten oder den chinesischen Garten, Waldspielplätze und über fünfzig Seen in Frankfurt.


Frankfurt Commerzbank"Bankfurt"
ist die Heimat vieler Banken, so haben zum Beispiel die Deutsche Bank, die Commerzbank und die Europäische Zentralbank ihre Zentrale in Frankfurt, genauso wie die Frankfurter Börse, weltweit viertgrößte Börse, ihren Sitz in der Innenstadt hat. Insgesamt haben 20 der größten deutschen Industrieunternehmen ihr Headquarter in Frankfurt.

Der Frankfurter Flughafen ist mit 50 Millionen Passagieren pro Jahr der zweitgrößte Flughafen Europas und einer der größten Arbeitgeber der Stadt. Die älteste Messe der Welt, die Messe Frankfurt, befindet sich auch in Frankfurt, und hat der Stadt den Titel "Internationale Messestadt" gegeben.
All dies macht Frankfurt zu einer internationalen Metropole, in der Menschen aus aller Welt zusammentreffen und in der in allen möglichen Sprachen der Welt kommuniziert wird, kein Wunder, jeder vierte in Frankfurt hat keinen deutschen Pass.
Doch Frankfurt ist keineswegs eine anonyme Stadt. Stadtviertel wie Sachsenhausen bieten den Einwohnern und Besuchern der Stadt gemütliche und urige Apfelweinkneipen, in der es neben "Ebbelwoi" und Frankfurt Grünen Soße, Handkäs', Schnitzel und Rippchen gibt. Wer es internationaler möchte, wird in Frankfurt nicht enttäuscht, man findet Restaurants mit Gerichten aus allen Ländern der Welt, von italienischer Pizza und Pasta über australisches Känguru bis hin zu japanischem Sushi oder Vietnamesischer Küche, in Frankfurt muss niemand hungern!

Einkaufen in Frankfurt

Frankfurt ist außerdem ein Einkaufsparadies: Die größte Einkaufsmeile liegt in der Innenstadt, die Zeil. Hier findet man viele typische Einkaufsläden auf einer schnurgeraden Fußgängerzone, die von den zwei S- und U-Bahn Stationen Konstablerwache und Hauptwache begrenzt wird. Die Verlängerung der Zeil nach der Hauptwache ist die so genannte Fressgass, auf der sich allerlei kulinarische Spezialitäten finden lassen, sei es in Feinkostläden, Cafés oder Restaurants. Am Ende der Fresgass ist die Alte Oper und dort beginnt auch das Bankenviertel Frankfurts. Weitere Einkaufsmöglichkeiten finden sich zum Beispiel auf der Berger Straße in Bornheim oder auf der Schweitzer Straße in Sachsenhausen, wo man jederzeit eine Pause in den vielen Cafés oder Bars machen kann, um sich vom shoppen zu erholen.

Hibbdebach und Dribbdebach

Auf der nördlichen Seite des Mainufers ("Hibbdebach") liegt der Römerberg. Hier schmücken Fachwerkhäuser, enge Gassen und Kopfsteinpflaster die Stadt. Dort steht auch der Westhafentower, der die Form eines "Gerippten" hat, also eines Apfelweinglases.
Auf der südlichen Seite des Mains ("Dribbdebach") liegt das Museumsufer. Verschiedenste Museen finden sich dort aneinandergereiht, zum Beispiel das Filmmuseum, das jüdische Museum, das Museum der Weltkulturen oder das Städel-Museum.
Das Mainufer ist mittlerweile ein beliebter jedoch leider auch sehr teurer Wohnort, schicke Appartmenthäuser flankieren das Ufer und überblicken den Main und die Skyline. Frankfurt Mainplaza Der Mainplaza sticht dabei besonders hervor, Hotel und Appartments in einem Tower auf einem wunderschönen Platz mit einem Springbrunnen im Deutschherrnviertel in Sachsenhausen, die Miete für ein 1-Zimmer Appartment beläuft sich hier auf ca. 3.000 Euro pro Monat, was nach natürlich nicht der Standard in Frankfurt ist. Die Mieten sind jedoch in Frankfurt natürlich nicht gerade günstig, jedoch für eine "kleine Metropole" normal, denn der Main Plaza ist schon etwas "Besonderes".

Neben Sachsenhausen liegt der Stadtteil Oberrad, hier befinden sich die vielen Gärtnereien, die die Klainmarkthalle (und früher auch die Großmarkthalle) mit Obst und Gemüse versorgen.

Die Großmarkthalle wird heute nicht mehr genutzt, das Gebäude steht unter Denkmalschutz, allerdings wird die Europäische Zentralbank ihren neuen Sitz ab 2009 direkt an der Großmarkthalle haben. Von Oberrad aus hat man den besten Zugang zum Frankfurter Stadtwald, wo sich auch der Goetheturm befindet.

Johann Wolfgang von Goethe

Johann Wolfgang von Goethe wurde in Frankfurt am Main geboren und hat lange Zeit dort gelebt. Es lassen sich viele Stätten besuchen, an denen er seine Zeit in Frankfurt verbrachte, wie zum Beispiel das Goethehaus oder eben der Goetheturm. Viele Straßen, Plätze und die Universität sind nach Johann Wolfgang von Goethe benannt.

Die Goethestraße ist die "Fifth Avenue" von Frankfurt, hier finden sich Nobelmarken wie Armani, Cartier, Tiffany oder Gucci, um nur einige zu nennen. Jeden Tag kann man hier teure Autos wie Lamborghinis oder Ferraris bewundern, die am Straßenrand geparkt sind, als wäre es das Normalste der Welt.

Johann Wolfgang von Goethe Universität

Die Johann Wolfgang von Goethe Universität ist mit 35.000 Studenten eine der größten Unis Deutschland und bietet in 16 verschiedenen Fachbereichen ein breite Auswahl von Fächern an. Von Medizin, über BWL und Jura, bis hin zu Naturwissenschaften, Theologie und Medienwissenschaften, kann man hier fast alles studieren. Der Campus ist über Frankfurt verteilt. Der bisherige "Teil-Campus" Bockenheim wird schrittweise aufgegeben und verteilt werden. Somit bleiben der Campus Riedberg, Niederrad und Westend. Wie jede andere Universität bietet auch die Uni Frankfurt ihren Studenten ein breites Sport- und Freizeitangebot, sowie verschiedene Mensen und Cafés.

Das Nachtleben in Frankfurt

Für Studenten hat Frankfurt natürlich auch nachts viel zu bieten. Das Nachtleben schillert in Frankfurt in allen Farben: Hier kann man zu jedem Musikgeschmack feiern. Die Hanauer Landstraße bietet verschiedene Clubs, wie zum Beispiel das King Kamehameha oder der Cocoon Club. In der Innenstadt wird zu Techno und House im U60311 getanzt und wer es etwas gemütlicher mag, kann zum Beispiel zu unterschiedlichster Musik in der Stereobar in Sachsenhausen feiern. Weiterhin gibt es viele Beach Clubs in Frankfurt, einen zum Beispiel auf dem Dach des Parkhauses Konstablerwache oder einfach direkt am Mainufer. Die unterschiedlichsten Cafés und Bars gibt es in Frankfurt wie Sand am Meer.

Mobilität

Frankfurt zeichnet sich durch eine exzellente Infrastruktur aus. S-Bahnen, U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse verknüpfen die ganze Stadt. Jeder Student erhält ein Ticket, mit dem man Verkehrsmittel in ganz Hessen nutzen kann, somit auch Regionalbahnen und Regionalexpresse, was natürlich von enormen Vorteil ist. Busse und Bahnen fahren von früh morgens bis nach Mitternacht, und lange warten muss man auch nicht, die S- und U-Bahnen fahren alle drei Minuten und die Straßenbahnen und Busse alle 5-10 Minuten. Mit dem Fahrrad kommt man in Frankfurt auch gut zurecht, da alles recht nah beieinander liegt.

Fazit

Frankfurt ist mit Sicherheit eine der schönsten Städte Deutschlands! Sie ist eine "Mini-Metropole" die eigentlich alles zu bieten hat: Ein internationales Flair, Vielfältigkeit in allen Bereichen, wie zum Beispiel kulinarisch oder einkaufstechnisch, Natur pur und das quasi mitten in der Stadt und außerdem eine Architektur, die einen immer wieder überrascht. Ob moderne Hochhäuser, Gebäude die wie Schiffe oder Apfelweingläser aussehen, hochmoderne Appartmenthäuser oder traditionelles Fachwerk, szenige Cafés oder urige Apfelweinschänken, in Frankfurt findet sich alles! Durch die multikulturellen Einwohner ist Frankfurt eine sehr offene Stadt, die Frankfurter zeichnen sich durch Liebenswürdigkeit und Hilfsbereitschaft aus. In Frankfurt wird das Leben genossen und das in vollen Zügen. Überzeugt Euch doch einfach selbst und erlebt die Stadt einmal hautnah.. Ihr werdet es nicht bereuen!

Dieser Artikel wurde uns freundlicherweise von Sylvia Hildebrandt zur Verfügung gestellt.
Copyright 2005-2017 [uni-pur.de]

Datenschutz