Navigation:
Du befindest dich hier:
› aktuelle Seite

Studieren in Hamburg

Allgemeines zur Stadt

Fernsehturm in Hamburg Das 1200jährige Hamburg, das Venedig des Nordes, trägt seinen Beinamen zu recht: Mit rund 2500 Brücken ist Hamburg die europäische Stadt mit den meisten Brücken. Und genau diese Brücken und das viele Wasser machen die besondere Atmosphäre Hamburgs aus: die Alster, die Elbe und die vielen kleinen Fleete (die innerstädtischen Kanäle) prägen das Stadtbild. Wenn man Hamburg richtig kennen lernen möchte, kommt man deshalb am Wasser nicht vorbei: das berühmte Treppenviertel an der Elbe in Blankenese, der Hamburger Hafen, die Speicherstadt mit dem "Hamburger Dungeon", in dem die Hamburger Geschichte mal auf eine ganz neue und "gruselige" Art und Weise erlebt, die Alster, die sich wunderbar als Joggingstrecke eignet und die vielen Fleete, auf der Fahrten unternehmen kann. Und im Sommer kann man sich dann sogar auf den Weg zur Nord- oder Ostsee machen, denn beide sind nicht weit von Hamburg entfernt (ca. 1,5 Stunden mit dem Auto oder dem Zug). Nicht umsonst heißt Timmendorfer Strand auch "Die Badewanne Hamburgs". Hier kann man sich im Sommer wunderbar erholen und die Seele baumeln lassen.

Universität und Fachhochschulen

Hamburg hat insgesamt 11 unterschiedliche Hochschulen. Von der technisch spezialisierten TU-Hamburg-Harburg bis zur größten Hochschule Hamburgs,
der Universität Hamburg. Neben den "üblichen" Hochschulen (und Fachhochschulen) gibt es viele Möglichkeiten, an privaten Hochschulen zu studieren. Der Schwerpunkt bei diesen privaten Hochschulen liegt auf Design und Kunst.

Was kann ich in Hamburg unternehmen?

Cafés, Parties und mehr...

Bahnhof Dammtor Hamburg In Hamburg, und besonders direkt an der Uni, findet man unzählige Cafés, Coffee-Shops, Bars und Restaurants. Hier kann man sich zwischen den Vorlesungen die Zeit vertreiben oder nach der Uni noch ein bisschen entspannen.

Abends ziehen dann alle Feierwütige auf den berühmten Hamburger Kiez, auf die Reeperbahn. Zu empfehlen ist unbedingt der Besuch des Hamburger Bergs (eine Straße) und des Hans-Albers-Platz. Die vielen Kneipen, gerade auf dem Hamburger Berg, bieten viel Feiern für wenig Geld. Auf dem Hans-Albers-Platz dagegen sind die Getränke zwar teurer, das Feiern macht aber auch hier extrem viel Spaß. Wer bis zum nächsten Morgen durchhält, kann direkt von der Reeperbahn zum Hamburger Fischmarkt gehen und sich dort mit Pflanzen, frischen Fisch und vielem mehr eindecken. Geöffnet ist er jeden Sonntag von 5.00 Uhr bis 9.30 Uhr. Als Alternative zum Kiez bietet sich auf jeden Fall die Schanze an. Auch hier gibt es super Locations, die allesamt alle etwas „alternativer“ sind.

Kultur

Auch kulturell kann man in Hamburg einiges erleben: Hier gibt es diverse Theater, Musicals, Museen und die Staatsoper.

Zwei Tipps von mir sind:

Ballinstadt

Besonders empfehlenswert ist meiner Meinung nach der Besuch der BallinStadt (www.ballinstadt.de). In Hamburg haben sich zwischen dem Ende des 19. Jahrhunderts bis in die 1930ziger Jahre ca. fünf Millionen Menschen auf den Weg in die „Neue Welt“ gemacht. Dort, wo früher die Auswanderhallen, befanden, wurde 2007 die BallinStadt als Erlebnisausstellung eröffnet. Hier kann man in einer sehr modernen Edutainmentausstellung die Welt der Auswanderer interaktiv erleben. Ein Besuch ist absolut lohnenswert!

"Heiße Ecke – Das St. Pauli Musical"

Wer dagegen das typische Hamburger Reeperbahn-Feeling erleben möchte, der sollte unbedingt das Musical „ Heiße Ecke – Das St. Pauli Musical“ im Schmidts Theater besuchen (www.schmidts.de): In nur drei Stunden erlebt man 24 Stunden den Hamburger Kiez live: 50 verschiedene Schicksale treffen an einem Imbiss mitten in St. Pauli aufeinander, dazu absolut mitreißende Musik und einfach tolle Charaktere – ein absolutes Muss, bei dem viele herzhafte Lacher garantiert sind!

Sport

Hanse Marathon Eine sehr günstige alternative neben dem Hochschulsport ist der Sportverein Sportspaß (www.sportspass.de). Für 8,25 € im Monat hat man die Möglichkeit in verschiedenen Stadtteilen Sportkurse zu besuchen. Das Angebot ist sehr groß und für einen geringen Aufpreis kann man sogar Fitnessstudios und Saunen nutzen. Neben Sportspaß gibt es natürliche auch diverse Fitnessstudios und Sportvereine. In Hamburg ist immer etwas los. Auf dem Bild seht ihr den Hanse Marathon 2009 in Hamburg.

Mobilität

Mit dem HVV (www.hvv.de) kann man in Hamburg fast jede Ecke erreichen – am Wochenende mit der U-Bahn sogar die ganze Nacht.
Copyright 2005-2017 [uni-pur.de]

Datenschutz