Navigation:
Du befindest dich hier:
› aktuelle Seite

Universitätsstadt Jena

Allgemeines

Jena ist eine kleine aber feine Stadt in Thüringen (eines der wenigen Bundesländer,welches noch keine Studiengebühren verlangt), nahe an der Hauptstadt Erfurt und noch näher an Weimar. Bereits Goethe,Schiller und andere namenhafte Persönlichkeiten haben hier mehr oder weniger lange Zeiträume ihres Lebens verbracht. Ausserdem ist Jena natürlich bekannt für die Herstellung der qualitativ hochwertigen Carl-Zeiss-Produkte.

Von den etwa 100.000 Einwohnern der Stadt sind ungefähr 1/4 Studenten,welche an der FSU (der Friedrich-Schiller-Universität) und der FH Jena studieren. Die Veranstaltungen der FH sind übrigens alle auf dem Gelände des FH-Campus,wobei bei den Veranstaltungen der Uni-Studiengänge genau darauf zu achten ist,WO die jeweilige Vorlesung etc. stattfindet.Die Haltestelle "Universität" z.B. befindet sich direkt vor dem UHG (Universitätshauptgebäude),aber bei den Massenstudiengängen (z.B. BWL,Jura....) finden viele Veranstaltungen auf dem CZS (Campus Carl-Zeiss-Strasse) statt (Ganz nebenbei gibt es noch ein gutes Dutzend anderer Örtlichkeiten, an denen gelehrt wird...). Noch nicht wenige Studenten haben sich so schon verlaufen.

Alle Einrichtungen sind allerdings bequem zu Fuß oder per Fahrrad erreichbar ,wobei der Semesterbeitrag schon den Beitrag für das Semesterticket zur Nutzung des Nahverkehrs (und sogar des Regionalverkehrs nach Erfurt,Weimar,Gotha... ) beinhaltet. Wer überlegt
sich eine "Homezone" oder ähnliches anzulegen,für den lohnt sich das Leben in Jena definitiv, denn dort ist fast die ganze Stadt durch solche Angebote abgedeckt (Stand 2006).

Was kann ich in Jena machen?

Kultur

Wer ein riesiges Kulturangebot erwartet, wird enttäuscht. Wer sich aber für die stammengeschichtliche Entwicklung (zu sehen im phyletischen Museum), teilweise experimentelles Theater, Kino und intime, gemütliche Clubs begeistern kann, der ist in Jena richtig. Auch das weltweit dienstälteste Planetarium (das Car-Zeiss-Planetarium) sollte jedem min. einen Besuch wert sein.

Pflicht sind ein Besuch auf dem Jentower und in der "Rose" (dem Rosenkeller) sowie mindestens einmal das Feiern auf einer SAP (Semester-Anfangs-Party).Vielleicht besucht man auch die verschiedenen Angebote der "langen Nacht der Wissenschaft" oder wandelt durch den botanischen Garten....

(Kleiner Tipp am Rande: In Weimar lässt es sich wunderbar auf Goethes Spuren wandeln und in der Nähe von Erfurt z.B. findet alljärlich das "Highfield"-Festival statt)

Sport

Der Unisport ist zu unglaublich günstigen Konditionen zu haben (auch wenn man bei der Anmeldung verdammt schnell sein muss!), etwas außerhalb lockt das Freizeitbad "Galaxy" und die wunderschönen umliegenden Landschaften laden zu Wanderungen (z.B. auf den Jenzig) und ausgiebigen Fahrradtouren ein.Je nachdem,was man in Jena studiert, hält auch schon das Aufsuchen der verschiedenen Gebäude zum Besuch der jeweiligen Lehveranstaltungen fit.

Cafés

Als Stadt, die in vielen Bereichen auf die Studenten (und deren Kaufkraft) angewiesen ist, präsentiert sich Jena mit einer bunten Palette verschiedenester kulinarischer Möglichkeiten. Von kleines Cafes in den Seitenstrassen über das manigfaltige Kulinarische Angebot der Wagnergasse (Gato Bello!Einsteins!Cafe Boheme[Frühstück bis spätabends]!) über den beliebten (wenn auch weniger günstigen) Coffeeshop "Bagel & Beans"( unter Insidern nur als B&B bekannt) hin zu dem Ratskeller oder dem Inder auf dem Marktplatz oder dem kleinen Chinesen am Seiteneingang des Universitätshauptgbäudes (UHG) ist wirklich für fast jeden Geschmack und jede Gelegenheit etwas dabei.

Wohnungen und WG's in Jena

Jena ist günstig.Anders kann man es nicht sagen,bei einer Uni deren Mensagerichte max. ca. 2€ kosten, die keine 500€ pro Semester verlangt und in der man einen guten Kaffee Latte schon für 1,20€ bekommt.

Jena ist unglaublich teuer. Zumindestens für alle, die glauben, die Mieten im Osten Deutschlands seien grundsätzlich günstig. Wie kürzlich öffentlich bekannt gegeben,ist Jena eine "Boom-Stadt" und die Mieten zeigen dies teilweise deutlich (wie gesagt,alles in Relation gesetzt zu anderen ähnlichen Städten). Wer erst Anfang des Semesters versucht eine Bleibe zu bekommen (unbedingt mal vorher in die Stadt fahren und die schwarzen Bretter absuchen!), sollte starke Nerven haben (viele "flüchten" sich dann-und selbst hier muss man noch Glück haben- in einen der tristen Plattenbauten in Jena-Lobeda). Es kann durchaus passieren,dass man ersteinmal 10 WGs abklappern muss oder für eine knappe 50qm-Wohnung über 400€ warm zahlt. Daher gilt es: Frühzeitig inserieren, suchen, abklappern, rumfragen und evtl. für nen Wohnheimplatz bewerben,die lagen (Stand 2006 ) mit 170€ für ca.12qm (warm,inklusive Internet) noch im günstigen Preissegment. Tunlichst unterlassen sollte man es (allein schon aus Solidarität zu seinen Mitstudenten) sich an einen der vielen Makler in der Stadt zu wenden, da deren Berufsstand leider dazu beiträgt, die Mietpreise in geradezu lächerliche Höhen zu treiben (Von den PROVISIONEN ganz zu schweigen!). Auch sollte man versuchen, sich im Internet und /oder über Bekannte gut über die jeweilige Wohnungsbaugenossenschaft / Vermietungsfirma zu informieren; Service, Leistung und Qualität varrieren dort enorm.

Die FSU Jena

Die FSU bietet alles,was man sich von einer Universität wünschen kann; niedrige bis gar keine NCs (was allerdings auch zu horrenden Durchfallquoten führen kann), viele verschiedene Fakultäten (für fast jeden dürfte was dabei sein), renommierte Professoren (die manchmal zugegebenermaßen auch schnell wieder das Weite suchen), eine gute Lage, die verschiedenartigsten AGs und Freizeitbeschäftigungen,guten WLAN-Anschluss auf dem ganzen Campus,günstige und leckere Mensen, Sprachkurse fürn "Appel und n Ei" und tatkräftige Hilfe bei (fast) jedem Problem (wobei viele Beratungseinrichtungen werktags schon 11.30 Uhr in die Mittagspause gehen, also rechtszeitig hingehen!). Wer allerdings eine Grosstadt braucht und auch mal das Gefühl,die Möglichkeit zu haben, nicht immer denselben Leuten zu begegnen,der sollte sich die Entscheidung für Jena evtl.noch einmal überlegen.

Ein paar Fakten zur Uni

  • Jena und die FSU mausern sich, ständig kommen neue Studenten (auch aus dem Ausland) und lassen sich von der relativ gastfreundlichen Thüringer Mentalität mitreissen.
  • Die FSU ist einer der größten Arbeitgeber der Stadt bzw.der Umgebung
  • Der Internetauftritt www.uni-jena.de wurde kürzlich zu einer der besten Universitäts-Homepages gekürt und ist daher für Studenten und Interessenten gleichermaßen Anlaufstelle mit Informationen zu wirklich ALLEM
  • Bei den Amneldungen für Sport- und Sprachkurse heisst es :Schnellsein!
  • Gut auf die THOSKA (Chipkarte für Bibo und Mensen und Kopien etc...,kommt mit dem Starterpaket) achten
  • Die T.H.U.L.B (Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek) nutzen,aber vorher gut mit Nährstoffen versorgen;Essen und Trinken sind außer in dem eigenen Cafe strengstens verboten

Mobilität

Die Stadt ist wirklich "abgehbar", aber auch mit Fahrrad und dem "Jenah" (alle die ein Vorsemester machen [z.B. WIWIS] brauchen für die Zeit vor dem Semesterbeginn eine Extrafahrkarte,im Semester gilt der Studiausweis als solche!) ist alles gut erreichbar. Ausflüge nach Erfurt oder Weimar sind Dank Regionalbahn auch unkompliziert (Vorsicht zu Stosszeiten!).

Fazit

Wer sich mit Jena als Stadt und mit seinem Studienwunsch auseinandergesetzt hat,der wird seine Wahl sicher nicht bereuen und sich schnell in dieser Perle Thüringens wohlfühlen. Wer jedoch die Anonymität der Großstadt schätz oder mit einem eher begrenzten Kulturprogramm nicht ausgelastet ist oder gar Jena und die FSU nur als "Notlösung" betrachtet, der tut der Stadt unrecht und wird sicher nach spätestens 2 Semestern die Zelte abbrechen wollen oder müssen.

Die neuesten Foreneinträge


Die neuesten Studienplatztausch Anzeigen




Die [uni-pur.de]-Umfrage

Ist es schwer, einen Studentenjob zu bekommen?



Die neuesten Studentenjobs

Copyright 2005-2017 [uni-pur.de]

Datenschutz