Navigation:
Du befindest dich hier:
› aktuelle Seite

Studieren in Lüneburg

Stadt Lüneburg an der Ilmenau

In der Lüneburger Innenstadt werden Theater- und Kinobegeisterte ebenso wie Museumsgänger und Bücherwürmer fündig.

Schauspiel, Musicals, Ballett und Konzerte: Das Theater Lüneburg bietet mit einer Mischung aus Sprech- und Musiktheater Abwechslung und Unterhaltung. Direkt in der Innenstadt befindet sich auch das Scala Programmkino, das 2007 mit dem Preis des besten Jahresfilmprogramms Deutschlands ausgezeichnet wurde. Kleinere europäische und amerikanische Produktionen und Themenabende sind hier Programm. Lesungen und Diskussionsabende werden vom Literaturbüro im Heinrich-Heine-Haus am Ochsenmarkt organisiert. In den vergangenen Jahren waren zum Beispiel schon Siegfried Lenz, Elfriede Jelinek und Markus Orths zu Gast.

Für diejenigen, die ihren neuen Wohnort auch historisch kennen lernen wollen, bietet sich die Museumslandschaft Lüneburgs an. Das Deutsche Salzmuseum dokumentiert beispielsweise, wie Lüneburg mithilfe des Salzes zu einer der reichsten Handelsstädte des Mittelalters wurde. Das Museum für das Fürstentum Lüneburg hingegen stellt Exponate zur Ur- und Frühgeschichte des Landes Niedersachsen und Lüneburgs aus und das Museum des Alten Rathauses erzählt 800 Jahre Lüneburger Stadtgeschichte. Spannend sind auch die mittelalterlichen Führungen, zum Beispiel auf den Spuren eines Nachtwächters die historische Altstadt erkunden.

Kultur spielt sich
in Lüneburg aber nicht nur in Einrichtungen wie Theater, Kino und Museum ab. Vor allem das Backsteinflair der Lüneburger Innenstadt und die Grün- und Parkanlagen wie der Kurpark machen die Atmosphäre der Stadt aus. Beliebt für das Abendprogramm sind das ehemalige Hafenviertel „Am Stint“ und die Kneipen, Cafés und Restaurant in der Schröderstraße.

Campus der Leuphana Universität Lüneburg

Filmbegeisterte kommen zum Beispiel bei den wöchentlichen Filmvorführungen des AStA-Kinoreferats auf ihre Kosten. Eine feste Größe im Kulturangebot der Universität ist auch das Videospektakel „Goldene Salzsau“. Alle zwei Jahre haben Studenten in diesem Wettbewerb die Möglichkeit, selbst gedrehte Kurzfilme einzureichen. Die besten Filme werden prämiert. Der Campus bietet außerdem nationalen und internationalen Künstlern die Möglichkeit, ihre Kunstwerke im „Kunstraum“ in der Scharnhorststraße oder im Foyer der Universitätsbibliothek auszustellen. Regelmäßig organisiert unter anderem das Kulturbüro, eine Institution des Studentenwerks Braunschweig, Foto- und Kunstausstellungen im Foyer der Universitätsbibliothek. Für Musikinteressierte bietet das AStA-Kulturreferat pro Semester fünf bis sechs Konzerte, Lesungen und Parties auf dem Campus an. Ein Highlight des Sommersemesters ist das von Studenten organisierte lunatic-Musikfestival.  Zum Tanzen läd auch die Vamos! Kulturhalle ein: Hier sind regelmäßig Musikbands und Comedians zu Gast. Wer selbst musikalisch aktiv werden will, kann im Universitätschor, dem Orchester oder in der Big Band mitwirken. Für diejenigen, die statt des Tanz- lieber den Turnschuh schnüren, hält der Hochschulsport ein vielfältiges Programm bereit. Im Fitnessstudio, bei Ballsportarten wie Volleyball oder Fußball, in Gymnastikkursen und bei exotischen Freiluftaktivitäten wie Baumklettern werden neue Kräfte für das Studium getankt.

Wohnen in Lüneburg

Die wohl erste und grundlegendste Frage, die auf jeden Studenten zukommt, ist: Wo werde ich wohnen? Damit nicht schon die ersten Schritte im Studentenleben zu Stolperfallen werden, hier einige Tipps und Anlaufstellen für Wohnungssuchende.

Studentenwohnheime

Das Studentenwerk Braunschweig offeriert an fünf unterschiedlichen Standorten in Lüneburg Zimmer in der Preisklasse von 113 bis hin zu 401 Euro. Darunter sind sowohl Zimmer in Einzel- und Doppelapartments als auch Zimmer in Wohngemeinschaften (WG) von jeweils drei bis sechs Studenten. Auch der Verein Campus Lüneburg e.V. bietet Studenten günstigen Wohnraum auf und in unmittelbarer Nähe des Campus an. Fünf Wohnheime mit 300 Zimmern sowie 14 Einzelzimmerapartments stehen den Studenten als Wohnraum zur Verfügung. Die Anzahl der Personen einer WG geht von zwei Personen über sechs Studenten bis hin zu neun Bewohnern. Preislich sind die Zimmer je nach Wohnheim und Größe der WG von 178 bis hin zu 300 Euro zu haben.

Lokale Presse

Weitere Wohnungsangebote gibt es in der Lüneburger Presse: Lüneburger Landeszeitung (LZ), Anzeigenteil erscheint mittwochs und samstags Lünepost (kostenloses Wochenblatt), erscheint mittwochs Extratipp (kostenloses Wochenblatt)

Online-Börse

Eine schnelle und unkomplizierte Suche von WG-Zimmern ist über Online-Wohnungsbörsen möglich, dessen Links sich unten auf der Seite befinden.

Notbett Moorweghaus

Wer auf dem leergefegten Lüneburger Wohnungsmarkt keine Bleibe findet, kann das Hilfsangebot des AStA wahrnehmen. In der Notunterkunft Moorweghaus beziehen Studenten übergangsweise für 3,50 Euro pro Nacht (beziehungsweise 100 Euro pro Monat) Quartier. Das Haus bietet zwei Zimmer mit insgesamt sieben Betten.

Jugendherberge

Auch die Jugendherberge Lüneburg bietet mit ihren 148 Betten eine übergangsweise Übernachtung. Für Junioren kostet die Übernachtung 15,90 Euro (Gäste von 6 bis 26 Jahren) und für Senioren (ab 27 Jahren) 18,90 Euro inklusive Bettwäsche und Frühstück.
Copyright 2005-2017 [uni-pur.de]

Datenschutz