Navigation:
Du befindest dich hier:
› aktuelle Seite

Studieren in Salzburg

Salzburg

Allgemeines

Salzburg Bild 1 Mit satten 150.296 Einwohnern zählt Salzburg wohl nicht zu einer der größten Städte. In Sachen schönes Stadtbild, barocke Beschaulichkeit, besinnliche, romantische Atmosphäre und hübscher Kitsch, zählt sie aber mit Sicherheit zu einer der großartigsten Städte in deutschsprachigen Raum.

Was kann man in Salzburg machen?

Kunst und Kultur?

Mozart! Es gibt kein Entkommen...

Die Stadt bezeichnet sich selbst als Musikstadt. Viel, und die überwiegende Mehrheit dieser Musik, steht und fällt mit Mozart. Also E-Musik wäre hier nahezu gleichzusetzen mit Mozartscher Musik..

Salzburg, Festspielstadt! Hüte sich wer kann, Hüte über High-Heels, Trachten und Blitzlichtgewitter..

Salzburg Bild 2 Aber Jazz findet sich auch, z.B. beim herbstlich wiederkehrenden Salzburger Jazzherbst, mit wahren Jazzgrößen transozeanischer Länder und aus der Region.
In Sachen U-Musik, liegt hier der Schwerpunkt auf Rock und vor allem House/Electro: Freunde des Cybersounds, herzlichst willkommen, Funk&Soul - Geschwister, Popmusiker etc. bitte hinten anstellen.

Bei der Bildenden Kunst wird dagegen mitunter Avantgardistischeres gewagt. Es gibt
einige zeitgenössische Museen in toller Lage mit wechselnden Ausstellungen. Auch ist das gesamte Stadtbild an vielen Orten mit Skulpturen etc geschmückt.
Zeitgenössisch und traditionell zeigt sich das Theater. Viele österreichische Uraufführungen, aber auch die Klassiker, können im Landestheater, Schauspielhaus und Toihaus bestaunt werden.

Sport

Ein Paradies für Wintersportler!
Das Salzburger Land um die Ecke, Pisten , Loipen und Schneeeee....
bekannt und beliebt: Eishockey!. Für Jogger und Walker gibt es sehr viele und wunderschöne Parks und Alleen. Mitunter die weltweit älteste erhaltene Allee, gesäumt von Kastanien, links und rechts.
Klar sind auch die üblichen Uni-Sport-Angebote vorhanden, sowie der vom Osten hereinschwappende vom Westen zu eigen gemachte Tai-Chi, Qi-Gong, Yoga etc Kult.
Wer baden gehen mag, hat die Wahl zwischen städtischem Freibad, naturbelassenen Waldbad und einigen wunderschönen Seen, die allerdings ein paar Kilometer entfernt liegen, aber der Weg lohnt sich.

Party

Ab zum Rudolfskai, die Bar-Meile in Salzburg!
Alternativen hierzu: das Rockhaus oder die Arge und ein paar nette Bars und Kneipen am Rande der Altstadt.

Aber generell leichter ist da schon was für diejenigen zu finden, die gerne gebrezelt und chique in turnschuhverbotene Bars und Lounges gehen. Zum Tanzen-Gehen braucht man ein wenig/oder auch ziemlich viel Glück!

Lebenshaltungskosten in Salzburg

Schlechtes Thema. Salzburg ist eine sehr, sehr teure Stadt, die es sich allem Anschein nach leisten kann ( vgl: München). Also Lebensmittel fallen hier deutlich teurer als in andern Städten aus.

Wohnen

Salzburg Bild 3 Auch die Mieten sind relativ hoch und Wohnungen relativ schwer zu finden. Es gibt zwar einige Studentenwohnheime, allerdings haben diese zum einen lange Wartelisten, zum anderen Wohnzeitlimits für die dort Lebenden. Am besten man hält Ausschau nach WG-Angeboten an den schwarzen Brettern der Unis oder unter www.oeh-salzburg.at . Falls man lieber alleine wohnt, lässt sich jedoch mit etwas Geduld auch was finden, das nennt sich hier dann "Garconniere" und bedeutet 1-Zimmer-Wohnung, meist mit Küche und kostet ca 350-400 Euro im Stadtinnern.

Mobilität

Man ist gut bedient mit einem Fahrrad, denn die Wege von Fakultät zu Fakultät befinden sich vorwiegend über die Altstadt verteilt, bzw. in naher Erreichbarkeit, das Städtchen ist ja flächenmäßig eher beschaulich, wie gesagt.
Jedoch: Sei auf der Hut, die Diebe lauern...

Es gibt ein Bus-Netz, aber keine Straßenbahn o.ä. Leider muss man als Student für das Bus-Ticket noch mal extra aufkommen, sofern man das nötig braucht, das beläuft sich bisweilen auf 90 Euro im Semester, aber es wird da viel diskutiert von Seiten der Sudenten, vielleicht wird sich demnach bald etwas ändern, mit ein bisschen Zuversicht.

Fazit

Salzburg ist eine wunderschöne Stadt, da gibt es keinen Zweifel. Ja gar eine touristische Hochburg.
Ein Schnitt durch die Bewohner der Stadt zeigt zum einen wohl ein vergleichbar höheres Einkommen als andernorts, aber auch eine auffallend freundliche, interessierte und offene Gesinnung.

Die Salzburger sind so im Schnitt also wirklich sehr nett. Das muss mal gesagt werden.
Wenn man aus Deutschland kommt, dann muss man auch mit einkalkulieren, dass in Österreich schon eine andere Sprache gesprochen wird, aber mit ein bisschen Zeit und Gewöhnung "Bassts äh" und dann kann man sich hier herrlich wohl fühlen. Wenngleich man auch mitunter manchmal bedauern kann, dass die Möglichkeiten zum Ausgehen und einen Draufmachen dann doch eher sehr gering sind, aber München liegt ja auch nicht so fern;)

Dieser Text wurde uns freundlicherweise von Franziska Hummel zur Verfügung gestellt.
Copyright 2005-2017 [uni-pur.de]

Datenschutz