Navigation:
Du befindest dich hier:
› aktuelle Seite

Wege ins Ausland

Karrierefaktor Ausland

Manche Qualifikationen kann einem die heimische Uni/FH leider nicht vermitteln: So z. B. Auslandserfahrungen oder die immer öfter von Arbeitgebern vorausgesetzte interkulturelle Kompetenz. Eine forsa-Umfrage vom Juli 2008 hebt den Stellenwert von Auslandsreisen als Karrierefaktor hervor: Demnach liegen Reisen in internationalen Gruppen im Trend: 76% sehen die Chance neue Leute aus aller Welt zu treffen, 70% der Befragten und sogar 78% der Schüler und Studenten erhoffen sich von Reisen, ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. Personalexperten raten, Auslandsaufenthalte auf jeden Fall im Lebenslauf zu erwähnen.

Ab ins Ausland – aber wie?

Zwar gibt es inzwischen viele universitäre Auslandsprogramme, aber oft wird einem der Zugang dazu erschwert: Entweder sind die Plätze rar oder es scheitert an den Zulassungsvoraussetzungen, wie z. B. nachzuweisenden guten Fremdsprachenkenntnissen. Glücklicherweise gibt es Alternativen jenseits der Uni: Wege ins Ausland wie z. B. Sprachreisen, Work & Travel oder Auslandsjahre werden zwar in aller Regel nicht von Universitäten anerkannt, sind aber allemal ein Urlaubssemester wert und stellen eine Investition in den Lebenslauf dar. An dieser Stelle möchten wir euch einige der Möglichkeiten vorstellen, ins Ausland zu gehen.

Sprachreisen: Mehr als nur ein Sprachkurs

Wenn man sich die richtige Sprachschule im Ausland aussucht, kann man mehr als nur einen Sprachkurs
erleben: Wichtig für die Sprachkenntnisse und den eigenen Horizont ist, dass die Teilnehmer nicht nur überwiegend aus dem deutschsprachigen Raum kommen, sondern aus möglichst vielen anderen Ländern. So lernt man im besten Fall nicht nur das Gastland, sondern auch andere Nationalitäten besser kennen. Auch die Zusatzoptionen von Sprachschulen können interessant sein: Kann man sich auf ein anerkanntes Sprachexamen vorbereiten und es möglichst vor Ort absolvieren? Gibt es die Möglichkeit, ein begleitendes Praktikum im Ausland zu absolvieren? Kann man im Rahmen des Sprachkurses individuelle Schwerpunkte durch Wahlfächer setzen, die z. B. nützlich für das eigene Studiengebiet sind?

Auslandsjahr: Darf es etwas mehr sein?

Einige Organisationen haben halb- oder ganzjährige Kompaktprogramme im Angebot, auch Studienjahr, Gap Year oder Sprachenjahr genannt, bei denen man eine komplett neue Sprache lernt oder vorhandene Sprachkenntnisse perfektioniert. Den Sprachkurs kann man z. B. durch Praktika, ehrenamtliche Tätigkeiten in sozialen Projekten, Sprachexamen oder spezielle Wahlfächer wie Wirtschaft, Literatur, Film oder Journalismus ergänzen. Besonders beliebt ist ein Auslandsjahr bei Schulabgängern, Studenten und Absolventen z. B. zur sinnvollen Überbrückung von Wartezeiten oder als im Lebenslauf hoch anerkannte Auszeit im Ausland.

Work & Travel: Learning by traveling

Work & Travel ist eine besonders beliebte und individuelle Variante des Auslandsaufenthalts. Durch Gelegenheitsjobs verdient man sich das nötige Kleingeld für die Reise durch ein anderes Land und sammelt dabei Arbeitserfahrungen, lernt andere Backpacker kennen und verbessert die Sprachkenntnisse sehr praxisorientiert. Die beliebtesten Länder dafür sind Australien und Neuseeland, da sie spezielle Working Holiday Visa anbieten. Dank eines offenen Rückflugtickets ist die Programmlänge relativ flexibel – egal ob man für "nur" zwei Monate oder ein ganzes Jahr im Ausland verbringen möchte. Einen Work & Travel Aufenthalt kann man entweder auf eigene Faust organisieren oder ihn über eine Organisation abwickeln. Während man für die alleinige Durchführung einiges an Zeit und Mühe investieren muss, ist Work & Travel über eine Agentur die „bequemere“, aber auch etwas teurere Variante, denn Vorbereitungskurse, Einführungssprachkurs und Service vor Ort haben natürlich ihren Preis.

Den richtigen Anbieter finden

Es gibt zahlreiche Organisationen, die diese und weitere Wege ins Ausland anbieten. Manche haben sich auf bestimmte Programme spezialisiert, andere bieten haben mehrere oder alle Auslandsaufenthalte im Angebot. Es ist schwer pauschal zu sagen – und auch von individuellen Wünschen abhängig – welcher Anbieter der beste ist. Hier empfiehlt sich eine gründliche Recherche sowie der Vergleich mehrerer Internetseiten und Kataloge. Einer der internationalsten und erfahrensten Veranstalter ist EF Sprachreisen. Da das 1965 gegründete Unternehmen Büros und Sprachschulen in über fünfzig Ländern hat, ist die Mischung der Teilnehmer sehr international. Vom Sprachkurs über Work and Travel bis hin zum Auslandsjahr hat EF die unterschiedlichsten Kurse im Angebot.

Hilfreiche Links

www.ef-deutschland.de
www.rausvonzuhaus.de

Die neuesten Foreneinträge


Die neuesten Studienplatztausch Anzeigen




Die [uni-pur.de]-Umfrage

Ist es schwer, einen Studentenjob zu bekommen?



Die neuesten Studentenjobs

Copyright 2005-2017 [uni-pur.de]

Datenschutz